Dem Boden nah und warum wir wieder ’nach unten‘ sollten…

ǁ Unsere Verbindung zum Boden, die Fähigkeit nach unten zu gelangen, die Hände zu platzieren, sein eigenes Gewicht zu fühlen und zu verlagern, sich in eine horizontal bewegende Kreatur zu verwandeln oder aufzurichten, sich zu überschlagen oder zu rollen ist ein absoluter Schatz und ein Vergnügen zu besitzen und zu erhalten.

ǁ Als Kinder haben wir alle eine starke Verbindung zum Boden, aber die meisten von uns sind Teil einer Kultur, welche ihre Kinder schnell vom Boden weg erzieht. Die mehr geerdeten Kulturen (wie zum Beispiel viele afrikanische Kulturen) erhalten eine starke Verbindung zum Boden wodurch die menschliche Form und Funktion, im Gegensatz zum Westen, gewahrt bleibt.

ǁ Täglich den Boden zu berühren ist etwas das wir tun können um uns selbst zu …ERDEN, uns glücklicher und verbundener zu fühlen, stärker und flinker zu werden und gut orientiert zu leben. Es ist vielleicht eine Überraschung für uns, aber sind unsere Kinder bewegungsarm und unmotiviert, dann hauptsächlich weil wir es so vorleben. Sie vertrauen uns und kopieren blind unser Verhalten und unsere Gewohnheiten. Deswegen können wir von unseren Kindern so viel lernen. Das „Spiel“ der Kinder ist ein perfektes System und dem eines Erwachsenen bei weitem überlegen.

ǁ Den Boden mal „zu berühren“ ist natürlich nicht genug. Vielmehr setzt es das studieren des Zusammenspiels zwischen Körper und Boden voraus. Wir empfehlen uneingeschränkt jedem sich in dieser Richtung weiter zu entwickeln und haben große Bemühungen unternommen unsere Schüler persönlich oder in Gruppenevents anzuleiten und zu fördern.

ǁ In Dankbarkeit für einen weiteren Tag voller Bewegung auf dieser Erde, unter der Sonne und den Wind in den Haaren.

~ inspired by Ido Portal ~

Probetraining | Kontakt